Manche Dinge…

Manche Dinge ändern sich, andere bleiben gleich… (Der Ort und der Preis zumindest…:-) Und die Vorfreude steigt langsam… Aber die Intensität, die der herrliche Crazy-Horse-Krach 2001 in der Waldbühne entfaltet hat, wird wohl nicht zu toppen sein, allein schon wegen dem Wetter.
Damals krochen eine gefühlte Ewigkeit lang wabernde Soundschwaden durch die Waldbühne, von Blitzen und Donnern durchbrochen, ganz allmählich von dem tiefen Brummen der Wurlitzer-Orgel bezähmt, schälte sich dann der erlösende Hurrican aus dem Soundgewitter – Big Time, Neil!

Es gibt am Samstag übrigens eine sehr zu empfehlende Veranstaltung, die uns die Wartezeit versüßen wird: Neil-Young Fan Nummer 1, der Herr über das RADIO DER VON NEIL YOUNG GETÖTETEN, hat ein kleines feines Programm zusammengestellt im Columbia-Club.
Und der Autor, der dem besagten Radio den Namen gegeben hat, der hat nun wiederum in der Zeit einen lesenswerten Artikel über – und so schließt sich auch der größte Kreis – die Vorfreude eben auf dieses Neil Young Konzert geschrieben… Viel Spaß!

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.